Worin unterscheiden sich App Store und Google Play?

App Store Optimierung. App Store und Google Play sind die zentralen Marktplätze der App Wirtschaft. Hieraus ergibt sich, dass die Algorithmen und Funktionsweisen der Marktplätze den Erfolg von Apps beeinflussen. Da die Ranking-Algorithmen nicht öffentlich zugänglich sind, können nur Tendenzen und Vermutungen aufgrund von Beobachtungen wiedergegeben werden.

Die verwendeten Algorithmen sind komplex und vielschichtig, sicher ist, dass der Name der App, Keywords, Beschreibungstext und die Popularität der App (gemessen an Downloads und Nutzerbewertungen) von Bedeutung sind.

Apple hat Funktionsweisen und Algorithmen von Chomp in den App Store integriert. Seit dem iOS 6 Update, ist die Sichtbarkeit für Apps auf den hinteren Rängen noch schwieriger geworden. Die App Store Optimierung wird wichtiger.

Ziele der App Store Optimierung:

  • Verbessern der Sichtbarkeit einer App innerhalb des Marktplatzes
  • Überzeugen der Nutzer zum tatsächlichen Download (Conversion Rate Optimierung)

In beiden App Marktplätzen ist die Anzahl der Downloads von großer Bedeutung für die Sichtbarkeit. Besonders die Downloads der jüngsten Vergangenheit haben einen großen Einfluss auf die Positionen im Apple App Store und bei Google Play. Laut Fiksu ist im App Store besonders wichtig, wie weit die Anzahl der Downloads zurück liegen. Je mehr Downloads in jüngerer Vergangenheit durchgeführt wurden, umso besser – 7 Tage und 30 Tage.

Google Play berücksichtigt die aktive Nutzung und Deinstallationen. Unterschiedliche Quellen sagen, dass das Verhältnis zwischen Installationen und Deinstallationen für das Ranking auf Android Geräten eine wichtige Rolle spielt. Hierbei werden minderwertige Apps, die von Nutzern schnell wieder gelöscht werden abgestraft und ranken nicht mehr hoch.

  • Apps sollten so gestaltet sein, dass die Nutzer erhalten was die App verspricht.
  • Nutzer sollten durch regelmäßige Updates und Benachrichtigungen (z.B. Push-Notifications) an die App erinnert werden, damit diese aktiv genutzt wird.
  • Zusätzliche Retention-Kanäle lassen sich über Social Media Kanäle aufbauen.

Keywords in Titel und Beschreibung helfen bei Sichtbarkeit innerhalb der Suche. In beiden Marktplätzen können User nach Apps suchen. Die Anzahl der „organischen“ Downloads im App Store werden überwiegend vom Ranking bestimmt. Nutzer browsen im App Store also mehr als das sie suchen. Bei Google Play ist die Suche bedeutender. Über zweidrittel der heruntergeladenen Anwendungen wurden über die Suche gefunden. Unternehmen sollten in jedem Fall eine genaue Keywordanalyse vor dem Launch durchführen und den wichtige Keywords im Namen und Beschreibung der App verwenden.

  • Unternehmen müssen eine genaue Keyword-Recherche durchführen und die Begriffe finden, mit denen ihre Kunden nach einer App suchen.

Kurzfristige Anstiege der Downloadzahlen beeinflussen das Ranking. Einige Indikatoren zeigen an, dass es besser ist mit einem Knall zu launchen und über eine kurze Periode eine hohe Anzahl an Downloads zu erzwingen, als das Budget konstant aber niedriger zu halten. Für das Marketing bedeutet es, in kurzer Zeit sehr viel Buzz auszulösen und mit Werbeschaltungen mehrere Tage hinweg die Anzahl der Downloads oben zu halten. Dies scheint in beiden App Marktplätzen von Bedeutung zu sein und drückt die App in die Rankings und in der Suche nach oben.

  • Die Werbebudget-Planung sollte so gestaltet sein, dass die App zum Launch einen „Marketing-Push“ erhält.

Bewertungen haben bei Google eine geringere Bedeutung für das Ranking als bei Apple. Die Anzahl der Reviews und die Bewertungen der Nutzer haben in beiden Marktplätzen eine Bedeutung, allerdings scheint dies bei Apple ausgeprägter zu sein als bei Google Play. Allerdings sind die verwendeten Keywords in den Kommentaren der Nutzer für die Suche von größerer Bedeutung als im App Store.

  • User sollten aktiv aufgefordert werden, die App zu bewerten.
  • Insbesondere nach „positiven Erlebnissen“ sollte eine Aufforderung vorgenommen werden.

Social Media Signale gehen in das App Ranking ein. Es ist davon auszugehen, dass Apple Twitter und vor allem aber Facebook-Shares und Interaktionen zur Bewertung einer App heran zieht. Auch bei Google Play wird der virale Faktor und Word-of-Mouth eine Rolle spielen, hier kommt der Google Plus-Button ins Spiel der auch auf allen Google Play Seiten zu finden ist.

[button link=“/leistungen/app-store-optimierung-aso/“ color=“#79B743″ window=“false“]Mehr zur App Store Optimierung erfahren[/button]

Hinterlasse einen Kommentar

Geben Sie Ihr Suchbegriff ein und drücken Sie Enter