Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Hybride, Web oder Native Apps? – Wann entwickelt man was?

Oftmals geht es nicht nur um das Treffen der Entscheidung, eine App zu entwickeln, sondern darum welche Art von App nun entwickelt werden soll. Die Entscheidung für eine Hybride App, eine Web App oder eine Native App, macht einen wesentlichen Unterschied. Nicht zuletzt in der Bedienung, aber vor allem hinsichtlich Faktoren wie Budget, Zeit und Qualität der App. Es kommt also darauf an, welche konkreten Vorstellungen Sie von Ihrer App haben, als auch Ihre Erwartungen hinsichtlich der Funktionen der App. Finden wir nun heraus, ob web, hybride oder native App-Entwicklung für Ihre Herausforderungen am geeignetsten ist.

Was sind Hybride, Web und Native Apps?

Um die Frage gleich vorweg zu nehmen, worum es sich bei den unterschiedlichen Varianten der App-Entwicklung überhaupt handelt, stellen wir Ihnen die Kernpunkte in einer kurzen Zusammenfassung vor.

Web Apps

Am einfachsten zu erklären sind die Web Apps. Diese werden nämlich nicht wie üblich im App Store heruntergeladen, sondern werden wie eine Website über eine URL aufgerufen. Es ist somit eine bestehende Website, die für einen Browser entwickelt und für die Screens der mobilen Geräte angepasst wird. Diese Art von App kann man nicht wie üblich von dem AppStore downloaden, sondern wird im Browser aufgerufen. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die Stern-Seite, die anbietet, in die mobile Ansicht zu wechseln; ebenso wie die meisten Zeitungsseiten.

Hybride Apps

Oftmals wird die hybride App-Entwicklung als Verschmelzung zwischen der nativen und der Webentwicklung verstanden. Wie das Yin und Yang Symbol stellt es die perfekte Mischung aus nativer und Web-App-Entwicklung dar. Hybride Apps werden oft in den Standard- Programmiersprachen fürs Web HTML5, CSS und JavaScript geschrieben. Um es jedoch für Android und iOS zugänglich zu machen, wird ein Framework verwendet, um es in den nativen Betriebssystemen zu kompilieren. Dadurch ist die App auch nativ verfügbar und somit im AppStore als auch im Google Playstore erhältlich. Die Vorteile der hybriden App-Entwicklung liegen demnach auf der Hand: Es wird nur ein Code programmiert, der für beide Plattformen verfügbar ist. Dadurch werden Zeit, Personalkapazitäten und Kosten gespart. Die hybride App Entwicklung hat aber auch einige Nachteile. Die App muss so entwickelt werden, dass sie auf beiden Plattformen funktioniert, wodurch plattformspezifische Funktionen und ein plattformtypisches User Interface ausgeschlossen werden. Darüber hinaus sind hybride Apps oft fehleranfälliger, da nicht auf die jeweiligen plattformtypischen Sicherheitsvorkehrungen eingegangen werden kann.

Native Apps

Native Apps werden spezifisch für das Betriebssystem entwickelt, auf welcher die App nach Veröffentlichung verfügbar sein soll. Das bedeutet, dass eine App, die auf einem Samsung Smartphone sowie dem neuesten iPhone laufen sollen, zweimal entwickelt werden muss. Hinsichtlich der nativen App-Entwicklung muss die App einmal für das iOS- und einmal für das Android-Betriebssystem programmiert werden. Diese Apps können somit im Google Playstore und im Apple AppStore heruntergeladen werden. Auch wenn sich das nach einem stark erhöhten Aufwand anhört, birgt die native App-Entwicklung ebenso viele Vorteile. Das Look and Feel einer nativen App ist deutlich zu unterscheiden von hybriden Apps, die einmal entwickelt auf beiden Plattformen funktionieren. Android und iOS Apps unterscheiden sich sowohl im User Interface als auch in der Bedienbarkeit durch viele Kleinigkeiten. Das kann jeder bestätigen, der schon einmal von einem Android Smartphone auf ein Apple Gerät gewechselt hat (oder umgekehrt) und sich die neue Bedienbarkeit aneignen musste. Native Apps nehmen auf diese individuellen Unterschiede Rücksicht und lassen den Nutzer fühlen, dass die App auf dem Gerät zuhause ist. Zusätzlich zu der User Experience kommen noch die individuellen Features der einzelnen Plattformen hinzu. Entwickelt man eine hybride App, muss man sich mit den Features bedienen, die beide Plattformen zur Verfügung stellen. Native Apps können hingegen durch ihr breites Repertoire an plattformspezifischen Funktionen glänzen.

Native vs. Hybride vs. Web App

Für welche Art der App-Entwicklung entscheiden Sie sich nun?

Anhand möglicher Ziele, die Sie mit Ihrer App erreichen möchten, zeigen wir nun auf, welche App-Entwicklung für Sie die empfehlenswerteste ist.

Ziel 1: Viel Traffic gewinnen

Verfolgen Sie das Ziel, möglichst viel Traffic aus dem Internet zu gewinnen, dann sind Sie bei der Entwicklung einer Web App genau richtig. Die App wird im Web über eine URL aufgerufen. Das heißt auch, dass die Web App unabhängig von dem Betriebssystem und dem Gerät, von welchem die App aufgerufen wird, genutzt werden und dadurch eine hohe Reichweite erzielt werden kann. Ihre User haben durch die Nutzung von Browsern, wie Google Chrome oder Safari, Zugriff auf Ihre App. Hinzu kommt, dass die Entwicklung einer Web App kostengünstig ist, weshalb Sie diese mit einem geringen Budget verwirklichen können. Allerdings ist hier zu beachten, dass man bei der Entwicklung einer Web App auf native Funktionen als auch den Offline Betrieb verzichtet. Auch Push-Notifications können nicht versendet werden, wodurch es schwieriger wird, die Nutzung Ihrer App zur Gewohnheit zu machen. Faktoren wie Usability oder User Interface werden hier ebenfalls in den Hintergrund gerückt. Die Elemente der Website müssen zuerst geladen werden, wodurch der Aufbau der Inhalte verlangsamt wird. Möchten Sie diese Kriterien nicht außer Acht lassen, sollten Sie sich überlegen, ob eine native App nicht die geeignetere Alternative wäre.

Ziel 2: Hohen Traffic generieren und Vielseitigkeit bieten

Ist Ihnen nicht ausschließlich der gewonnene Traffic von Bedeutung, sondern auch die Darstellung in Bezug auf das User Interface wichtig, ist die hybride App von Vorteil. Da die App nur einmal entwickelt und nicht für jedes Betriebssystem einzeln programmiert werden muss, sparen Sie nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch Kosten. Die hybride App-Entwicklung ist somit plattformunabhängig und kann plattformübergreifend genutzt werden. Sie können die App somit auf iOS, Android oder Windows Betriebssysteme exportieren, wodurch Sie allen Nutzern Zugang zu Ihrer App verschaffen. Trotz der vielen Vorteile hat die hybride App-Entwicklung auch eine Schattenseite.
Eine hybride App stößt an seine Grenzen, wenn die App eine komplexe Interaktion mit dem Smartphone erfordert. Möchten Sie das Design Ihrer App optimal für das Smartphone anpassen, sollten Sie sich eher für die native App-Entwicklung entscheiden. Auch wenn die Technologie sich bereits weiterentwickelt hat, sind hybride Apps hinsichtlich der UX und UI noch nicht auf demselben Level wie native Apps. 

Ziel 3: Leistungsstarke App mit großartiger User Experience

Sie möchten eine qualitativ hochwertige App, welche ein optimales Nutzungserlebnis für Ihre Nutzer bietet? Dann sind Sie bei der nativen App-Entwicklung genau richtig. Native Apps wie twitter oder Facebook wurden für jedes Betriebssystem einzeln entwickelt. Dadurch kann die App vollständig auf die Funktionen, wie beispielsweise GPS, Kontaktdaten oder Bluetooth, des jeweiligen Betriebssystems zugreifen. Mit Hilfe von Usability Testing und exzellenten Mobile Developern steht hervorragendem UX und UI nichts mehr im Wege. Die Downside der nativen App-Entwicklung ist, dass Sie für den Mehraufwand und die verringerte Störanfälligkeit ein deutlich höheres Budget benötigen, als für die anderen App-Varianten. Soll Ihre App auf allen Plattformen verfügbar sein, muss die App schließlich für jedes Betriebssystem differenziert programmiert werden. Aber wie sagt man so schön: “Qualität hat eben ihren Preis”. Das zahlt sich auch im Hinblick auf die App-Store Bewertungen wieder aus.

Welchen App-Entwicklung ist für Ihre App am besten geeignet?

Je nachdem, welches der oberen Ziele Sie mit Ihrer App verfolgen, kann eine hybride, web oder native App die bestmögliche Lösung für Ihre App-Idee sein. Wir bei fluidmobile fokussieren uns mittlerweile vollständig auf die native App-Entwicklung, da die qualitativen Vorteile und das verbesserte Nutzungserlebnis für sich sprechen. Das Nutzungserlebnis steht für uns – neben einwandfreiem Code – im Vordergrund, weshalb unser Fokus auf großartiger User Experience liegt. Bei der nativen App-Entwicklung können betriebsspezifische Features eingebaut werden, wodurch der User bereits an die Funktionsweise gewöhnt ist und sich nicht mit neuen Funktionen auseinandersetzen muss. Dies verstärkt wiederum die User Experience des Nutzers. Ihre App soll von der Zielgruppe geliebt werden? Kontaktieren Sie uns gerne und wir unterstützen Sie dabei, eine App nach Ihren Wünschen zu entwickeln und gestalten.

Top Posts

WAS MACHT fluidmobile?

fluidmobile ist eine App-Agentur aus Karlsruhe, die sich auf die Entwicklung nativer Android und iOS Apps spezialisiert hat. Bei der Entwicklung liegt der Fokus auf einer nutzerfreundlichen Bedienoberfläche, wodurch Apps entstehen, die Nutzer lieben.

fluidmobile steht für apps, that users love.

Tamara Schwenk

Tamara Schwenk

Tamara ist bei uns als Praktikantin im Bereich Marketing und Kommunikation tätig. Das Verhalten der Konsumenten in Bezug auf die Medienentwicklung interessiert sie besonders. Auf unserem Blog schreibt sie über diese Themen und den spannenden Alltag bei fluidmobile.
Sind-Apps-die-neuen-Supernannies
Sind Apps die neuen Supernannys?

In Situationen, in denen die Kinder sie auf die Spitze treiben und das Geschrei nicht mehr auszuhalten ist, wünschen sich einige Eltern tatkräftige Unterstützung herbei. Nun ist es nicht mehr die über Jahre ausgebildete Supernanny, die die hilfreichen Tipps verteilt, sondern unser alltäglicher Helfer: das Smartphone. Wie soll es denn auch anders

Weiterlesen »
Neu im Team: Roman Huster

Weiter geht’s mit unserer großen September-Kennenlernrunde. Als nächstes möchten wir Euch unseren neuen fluid Roman vorstellen. Unser Android-Team freut sich über die tatkräftige Unterstützung, welche es in den nächsten 6 Monaten bekommt. Auch Roman hat die 10 fluidfragen beantwortet und wir hoffen Ihr seid genauso gespannt wie wir, mehr über ihn zu

Weiterlesen »
Scroll to Top