Apple gegen App-Abzocke: Screenshots im Apple App Store nach Freigabe nicht mehr änderbar

In einer erneuten Initiative gegen den Betrug im AppStore verbietet Apple es die Screenshots nach einer erfolgreichen Freigabe der App zu ändern. Die App Screenshots können nur noch geändert werden, wenn eine neue Version der App bereitgestellt wird und diese erneut den Freigabeprozess durchläuft.

Das Hochladen von falschen Screenshots ist eine beliebte Masche von Betrügern zum Abzocken von iPad und iPhone Nutzer. Das Vorgehen bei dieser Art von Black-Hat App Store Optimierung folgt immer dem selben Muster. Zuerst wird eine einfache und kostenpflichtige iOS App zur Freigabe bei Apple eingereicht. Meistens ist diese App schon auf spezielle Suchbegriffe optimiert. Nach der Freigabe werden die original Screenshots dann gegen Screenshots einer populären und hochwertigen Applikation ausgetauscht um den unbedarften Nutzer zum Kauf zu verleiten.

Ein sehr dreister Fall wurde im Februar 2012 bekannt, als eine nicht funktionierende „Pokemon Yellow“ App im AppStore aufgetaucht ist. Die Screenshots zeigten die Game Boy Version dieses Spiels. Warum dieser Betrug im Freigabeprozess nicht erkannt wurde ist Unbekannt. Eine genaue Beschreibung dieses Kuriosen Falls finde sich bei Touch Arcade

[Quelle: Apple]

Hinterlasse einen Kommentar