User Engagement bei Mobile

Unsere 5 Maßnahmen für erfolgreiches User Engagement

Bei der Erfolgsanalyse von Apps wird oft die reine Downloadzahl ins Feld geführt. Dabei sagt die Downloadzahl alleine nichts über den Erfolg einer App aus. Oder würden Sie von einer erfolgreichen App sprechen, wenn diese einmal gedownloadet wurde und anschließend unbeachtet auf dem Smartphone verstaubt? Sicherlich nicht. Denn eine erfolgreiche App zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie von den Nutzern oft genutzt wird. Mit hohem User Engagement können Sie eine Nutzer-Base aufbauen, In-App Käufe vorantreiben sowie positive Reviews und gute Bewertungen im App Store erhalten.

Mit unserer Expertise und Erfahrung helfen wir Ihnen die User Engagement KPIs wie z.B. die Retention-Rate (Prozentsatz der Personen, die in einem bestimmten Zeitraum zur App zurückkehren) zu erhöhen. Neben einer passenden Produktstrategie setzen wir unter anderem auf klassisches und progressives Onboarding, Gamification-Elemente aus der Spiele-Branche, den gezielten Einsatz von Push-Notifications sowie Community Building.

Klassisches Onboarding – Der erste Eindruck zählt auch beim User Engagement

Egal, ob ein neuer Mitarbeiter in Ihr Unternehmen kommt oder ein neuer User zum ersten Mal Ihre App öffnet: Sie bekommen keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Daher sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Mit dem richtigen Einsatz von Onboarding-Methoden schaffen Sie es, Ihre User einerseits behutsam in die neue App-Umgebung einzuführen und sie andererseits so schnell wie möglich Ihre App nutzen zu lassen. Mithilfe eines durchdachten Onboardings schaffen Sie den erforderlichen Aha-Effekt, um den User fachlich und sozial zu integrieren. In der fachlichen Integration werden Value Proposition, Mehrwert und Differenzierungsmerkmale kommuniziert. In der sozialen Integration wird Permission-Priming (z.B. Erlauben von Push-Notifications) und das Look & Feel Ihrer App kommuniziert.

Wir konzipieren und testen verschiedene Onboarding-Strategien, damit Ihre User von Anfang an engagiert sind. Darüber hinaus empfehlen wir Analytics und User Research, um Churn-Points und gewinnbringende Maßnahmen im Onboarding zu identifizieren.

Progressives Onboarding liefert relevante Informationen zur richtigen Zeit

Das progressive Onboarding geht über die einmalige Einführung hinaus und betrachtet die gesamte User Journey. Dabei geben Sie dem User nur genau diejenige Information, die er oder sie an diesem Punkt der App-Nutzung benötigt. Der Nutzer muss in den unterschiedlichen Phasen der Nutzung unterschiedlich angesprochen werden.
In jeder dieser Phasen sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Was sollen Ihre User kennenlernen? In welcher Reihenfolge? Was ist in diesem Moment wichtig zu wissen und was wird erst später relevant? Wir entwickeln mit Ihnen mit Hilfe von User Journeys eine Strategie für Ihr Progressive Onboarding, um User gezielt und langfristig anzusprechen.

Bereit für die
Steigerung Ihres
User Engagements?
Rufen Sie uns an:
Schreiben Sie uns:

Gamification – Der Mensch ist verspielt

Gamification bedeutet Methoden aus dem Gaming-Kontext auf Prozesse außerhalb des Gaming-Umfelds zu übertragen. Die Kognitionswissenschaft hat schon lange erkannt, dass Menschen durch die Gamifizierung von Prozessen besser motiviert werden können. Klassische Elemente der Gamification sind Badges, Storytelling, Herausforderungen, Level, Ranglisten, Erfahrungspunkte und vieles mehr. Ziel ist es, Ihre User kontinuierlich für ihr Engagement zu belohnen.

Ein spielerisch motivierter Nutzer wird eine App aktiver verwenden und eher potentielle Enttäuschungen, wie beispielsweise Bugs, leichter verzeihen.

Die unterschiedlichen Gamification-Elemente können in verschiedener Form in der Software-Entwicklung Anwendung finden: Badges und Trophäen können für Aktionen oder für Nutzungszeit verliehen werden. Ihre User werden sich engagieren, um die Trophäe zu erhalten. Aber Vorsicht: Sinnlose Auszeichnungen mindern die Retention-Rate. Storytelling funktioniert egal, ob Lagerfeuer, Kaffeepause oder User Engagement. Die Kunst besteht darin, Marke, App und User gleichermaßen in ein Narrativ einzubinden. Quantifizierung wird vor allem bei Finanz-, Sport-, Ernährungs- und Lern-Apps eingesetzt. Grundsätzlich ist die Einführung von “What gets measured – gets done.” vergleichsweise simpel. Schließlich müssen Sie hierfür lediglich User-Daten aufbereiten.

Wir unterstützen Sie in der Konzeption und Umsetzung von Gamification. Wie etwa dem Leveldesign, der emotionalen Rahmung und der Monetarisierung von Gaming-Elementen.

Engaged women using phone

Push-Notifications – Setzen Sie Erinnerungen zur Steigerung Ihres User Engagements ein

Push-Nachrichten “poppen” auf dem Bildschirm der App auf. Der User sieht diese also zwangsläufig. Auch wenn die App nicht geöffnet ist oder genutzt wird, können dem User Push-Notifications geschickt werden. Dies kann eine neue Nachricht (Messenger-App), ein neuer Filter (Photo-App) oder ein stehengelassener Warenkorb (eCommerce-App) sein. Ähnlich wie in der Kindererziehung soll der User motiviert aber gleichzeitig nicht genervt werden.

Neben der Frequenz ist die Relevanz, das Timing und die Art der App entscheidend für die Gestaltung Ihrer Push-Notifications.

All diese Faktoren spielen ineinander. So erwarten User einer Nachrichten-App die täglichen Push-Notifications, während eine Fitness-App mit täglichen Benachrichtigungen womöglich stört – ein wöchentlicher Trainingsreport eignet sich hier besser.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung, um die beste Frequenz zu finden. Um hohe Relevanz zu erreichen, unterstützen wir Sie beim Targeting. Gerne übernehmen wir die Analytics, um herauszufinden wann und wie oft User Ihre App verwenden und wann eine Push-Notification am besten funktioniert. Im Hinblick auf die Art der App lohnt es sich eine umfassende Konkurrenzanalyse durchzuführen. Neben diesen “harten Faktoren” sollten Sie auch Ihre Soft Skills nicht vernachlässigen. Das klassische “Du warst schon lange nicht mehr online.” ist wenig engaging. Gerne konzipieren wir mit Ihnen konkrete Vorschläge, Angebote und kreative Botschaften, um die Retention und somit das User Engagement zu verbessern.

Wir sind die App! – Wie Sie Community Building für Ihr User Engagement nutzen

Nach dem Release Ihrer App wollen Sie nachhaltig Profit generieren. Langfristige Wertschöpfung kann durch eine Community erreicht werden. Die Nutzerschaft verbindet ein gemeinsames Interesse, Diskussionsbedarf und der Aufbau von Beziehungen untereinander. Sie erfahren wertvolle Einblicke in Ihre App und die Sicht Ihrer User. Worin bestehen Probleme? Wie lösen die User diese Probleme? Im Community Management sollten Sie zum einen über die Zukunft, Guidelines, Hilfen und Beteiligte informieren. Des Weiteren müssen Sie Transparenz beweisen, indem Sie über Updates und Änderungen berichten. Außerdem ist es wichtig die Inklusivität Ihrer App zu gewährleisten. Denn nur so haben auch Neulinge eine Chance Ihre App zu nutzen. Der zentrale Fehler beim Community Building besteht darin, die Plattform als Plakatwand für Content zu interpretieren. Tatsächlich werden hier Dialoge mit Nutzern und zwischen Nutzern geführt. Eine echte Community zieht von sich aus neue User an.

Wir unterstützen Sie gerne beim Building und Management Ihrer Community, damit eine nachhaltige Wertschöpfung möglich ist.

Checkliste für Ihr User Engagement

  • Ist Ihr MPV engaging genug um ein MAP zu sein?
  • Erfüllt Ihre App die Ansprüche heutiger App-User?
  • Was ist das Erste, das Ihre User sehen, sobald sie Ihre App öffnen?
  • Wann braucht ein Nutzer welche Information?
  • Wie kann Ihre App mehr “Spaß” machen?
  • Wie können Sie User belohnen und wofür?
  • An welche Aktionen können Sie User erinnern?
  • Wie wollen Sie mit Ihren Usern in Kontakt treten?

Geben Sie Ihr Suchbegriff ein und drücken Sie Enter