Qualitäts­management in der App-Entwicklung

Qualität ist kein Zufall

Qualität ist der Grad der Übereinstimmung von Erwartungen an ein Produkt oder einen Service und dessen tatsächlicher Eigenschaften. Qualitätsmanagement beschäftigt sich deshalb mit der Frage, welche Erwartungen ein Nutzer an eine App hat und wie diese realistisch erfüllt werden können. Darüber hinaus muss Qualität als die Summe vieler verschiedener Teile betrachtet werden. Denn verschiedene Aspekte entscheiden darüber, ob Ihre App vom Nutzer als relevant befunden, installiert und verwendet wird. Diese Entscheidungsfindung zieht sich vom App Store, über die erste Nutzung der App bis zur täglichen Verwendung. Für jede dieser Phasen sind für den Nutzer wiederum andere Qualitätsmerkmale entscheidend. Zu den wichtigsten Aspekten zählen ganz allgemein die Schnelligkeit, Richtigkeit, Bedienbarkeit und Sicherheit Ihrer mobilen Lösung. Wir schlüsseln für Sie auf, warum diese Faktoren eine große Relevanz für die Qualität Ihrer App haben und wie Sie diese im Qualitätsmanagement in Einklang mit den Erwartungen Ihrer Zielgruppe bringen.

Usability als Grundbedürfnis im Qualitäts­management berücksichtigen

Usability (zu deutsch: Bedienbarkeit) bezeichnet laut ISO 9241-11 das Ausmaß, in dem ein Produkt, System oder Dienst durch bestimmte Benutzer in einem bestimmten Anwendungskontext genutzt werden kann, um bestimmte Ziele effektiv, effizient und zufriedenstellend zu erreichen. Also muss der Aufwand für den Nutzer, um die App zu verwenden, möglichst gering sein. Die Schwierigkeit liegt hierbei darin, den Spagat zwischen Heavy Users und weniger versierten Nutzern zu schaffen. Denn auf der einen Seite sollen alle User abgeholt und auf der anderen Seite niemand gelangweilt werden. Zur Überprüfung unserer Überlegungen arbeiten wir hier mit Usability Testings, eine geeignete Lösung zu finden, die beide Interessengruppen befriedigt.

Die Schnelligkeit und Stabilität beeinflussen Ihre App-Qualität

Die Welt ist schnell und wird immer schneller. Menschen haben wenig Zeit und fühlen sich ständig gestresst. Daher ist die Toleranzgrenze Ihrer User hinsichtlich der Ladezeit Ihrer App gering. Somit sind Nutzer schnell frustriert, wenn Ihre App nicht innerhalb weniger Sekunden lädt. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ladezeit für das Öffnen Ihrer App, sondern auch auf die Verarbeitungszeit einzelner Nutzerinteraktionen. Kein Nutzer schaut gern auf das arbeitende Display seines Smartphones, während er eigentlich seine Aktion abschließen möchte. Drehende Sanduhren oder drehende Räder sind in Apps quasi ein Tabu. Von der Architektur, über die Programmierung bis hin zu den eingebundenen Libraries sind wir uns der späteren Performance-Anforderung an Ihre App bewusst. Neben der Schnelligkeit müssen Sie auch die Stabilität Ihrer App berücksichtigen. Schließlich überzeugen Apps, die nicht zuverlässig funktionieren und sogar abstürzen, Ihre Nutzer nicht und schüren zusätzlich Zweifel an Ihrer Vertrauenswürdigkeit und Professionalität.

Die notwendige Richtigkeit innerhalb Ihrer App

Das Herunterladen Ihrer App auf das intimste Device Ihrer Zielgruppe ist ein Vertrauensvorsprung, dessen Sie sich bewusst sein sollten. Falsche oder ungenaue Angaben führen dazu, dass sich Ihre User nach einer Alternative umsehen. Schließlich gibt es auf dem mobilen Markt genug Auswahlmöglichkeiten. Nutzer wechseln schnell zu anderen Apps und fühlen sich selten an einen Dienst gebunden, wenn dieser Ihre Bedürfnisse nicht respektiert und erfüllt – das soziale Phänomen hinter Apps wie WhatsApp ist davon ausgenommen. Letztlich müssen Sie für die Richtigkeit Ihrer App und der angezeigten Daten Sorge tragen. Daher sollten Sie nicht nur Ihren eigenen Inhalt bedenken, sondern auch die Qualität möglicher Fremdinhalte, die über Schnittstellen eingebunden sind.

Sicherheitsaspekte des Qualitäts­managements

Damit Ihre User Ihrer App langfristig Vertrauen schenken, müssen Sie für die nötige Sicherheit sorgen. Der Datenschutz sollte von Beginn an in jedem Schritt der Software-Entwicklung bedacht werden (Security by Design). Berücksichtigen Sie auch die Code-Sicherheit und die Fähigkeit, unberechtigten Zugriff auf Daten zu verhindern. Sofern Sie die Sicherheit und den Datenschutz von Beginn an einplanen, können Sie dies auch durchaus an Ihre User kommunizieren. Dies schafft Vertrauen und Ihre Nutzer geben ihre persönlichen Daten mit einem Gefühl der Sicherheit preis. Fehlende Sicherheit wird oft erst bemerkt, wenn es zu spät ist. Das Vertrauen Ihrer Nutzer zurückzugewinnen, kostet Sie weitaus mehr als diese Sicherheitsaspekte von Anfang an, in Ihre Entwicklung einzuplanen und zu beachten.

Nutzerzufriedenheit aufbauen und langfristig sichern

Mit der Optimierung von Usability, Schnelligkeit, Stabilität, Richtigkeit und Sicherheit im Qualitätsmanagement sichern Sie die Grundbedürfnisse Ihrer Mobile User ab. Im Folgenden geht es um die Qualitätsaspekte der spezifischen Ausgestaltung Ihrer mobilen Lösung. Um über die Grundbedürfnisse hinaus umfassende Nutzerzufriedenheit zu erreichen, ist ein tief greifendes Verständnis für die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Nutzer notwendig. Dies erreichen wir in der nutzerzentrierten Software-Konzeption über User Research-Methoden wie z.B. Nutzerinterviews, Prototyping und UX-Tests. So entwickeln wir Apps, die die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe erfüllen und die so gestaltet sind, dass diese sie gerne und viel nutzen. Um Nutzerzufriedenheit langfristig zu sichern, sollten Sie das Feedback Ihrer Nutzer immer dankbar annehmen – egal, ob positives oder negatives Feedback. Fordern Sie Ihre Nutzer in Ihrer App aktiv dazu auf, Feedback abzugeben. Schließlich können Sie nur so nutzerzentrierte Optimierungen vornehmen und die Bedürfnisse Ihrer Nutzer langfristig befriedigen.

Das Zusammenspiel
automatisierter und
manueller Maßnahmen

Aufgrund der Themenbreite und der unterschiedlichen Strukturen sind sowohl automatisierte, toolgestützte wie auch manuelle Tests für Ihr Qualitätsmanagement wichtig. Während sich funktionale Tests zur Stabilität und Robustheit gut über eine Testautomation durchführen lassen, ist beim Thema Usability der erfahrene Testingenieur gefragt. Testingenieure können über manuelle Simulationen die Qualität der Benutzerführungen und Informationsdarstellung bewerten. Für eine wirkliche Qualitätssicherung ist es jedoch unabdingbar mit echten Nutzern in Kontakt zu treten und Usability Tests durchzuführen.

Checkliste für Ihr Qualitäts­management

  • Berücksichtigen Sie Schnelligkeit, Sicherheit, Richtigkeit und Usability beim Qualitätsmanagement Ihrer App?
  • Berücksichtigen Sie die Nutzerzufriedenheit als Faktor in Ihrem Qualitätsmanagement?
  • Besteht Ihr Qualitätsmanagement sowohl aus automatisierten als auch aus manuellen Tests?
  • Nutzen Sie Continuous Integration und Continuous Delivery im Qualitätsmanagement Ihrer App?