Lieblingsapp im Oktober: Splitwise

Zum ersten richtigen Herbstmonat Oktober stellen wir Euch eine weitere App in unserer Lieblingsapp-Reihe vor: Splitwise. Wer viele Ausgaben gemeinsam mit der Familie oder Freunden teilt, sollte diese kostenlose App für iOS und Android auf jeden Fall mal ausprobieren. Denn mit Splitwise kann man kinderleicht all seine geteilten Ausgaben im Überblick behalten und so sicher stellen, dass auch jeder sein Geld wieder zurück bekommt.

„Who ows who? We do the math for you“

Für mich ist Splitwise schon gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Da ich in einer WG wohne, ist es fast unumgänglich, dass einer mal eine Rechnung für andere vorstreckt. Da verlieren wir schnell den Überblick, und vergessen häufig, das Geld wieder einzukassieren oder eben auch zurückzuzahlen. Mit der App ist das alles aber gar kein Problem mehr, da sie für mich alle Schulden zusammenrechnet, miteinander verrechnet und mich und meine Freunde automatisch daran erinnert, wenn eine Rückzahlung fällig ist.

Screenshots aus Splitwise – fluidmobile Lieblingsapp im Oktober

Dazu lege ich einfach eine neue Ausgabe an, lade Freunde oder auch ganze Gruppen ein, mit denen ich die Ausgabe teilen möchte und gebe an, wie viel ausgegeben und wofür das Geld gezahlt wurde. Zudem habe ich auch die Möglichkeit, eine Rechnung als Foto hinzuzufügen, was ich persönlich sehr praktisch finde. Meine Freunde und ich können anschließend sehen, wer wem etwas schuldet. Falls dann doch mal jemand vergisst, das Geld zurückzuzahlen, kann man über die App an denjenigen einen „friendly reminder“ senden. Splitwise funktioniert also getreu dem Motto: „Who ows who? We do the math for you!“ und erfüllt seine Zwecke damit allemal.

Als App und im Web – mit Splitwise überall den Überblick behalten

Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass man Splitwise auch im Web nutzen kann. So lassen sich die Ausgaben auch mal bequem vom Rechner aus verwalten, da alle Aktivitäten automatisch synchronisiert werden.

Eine Sache, die ich sowohl in der App als auch im Web aber vermisse, ist die Möglichkeit, eine Bilanz für meine Ausgaben direkt in der App anzeigen zu lassen. Gerade im Urlaub mit meinen Kumpels, wenn viele geteilte Ausgaben zusammenkommen, würde ich schon mal gerne sehen, wie viel wir von den Gesamtausgaben bspw. nur für Lebensmittel oder Reisekosten gezahlt haben. Für wen diese Info absolut relevant ist, der kann seine Daten als Excel-Tabelle exportieren und diese Clusterung dann natürlich in Excel vornehmen. Das ist zwar etwas umständlich, funktioniert aber prima. Und vielleicht gibt es dieses Feature ja auch irgendwann in der App.

Ein letztes Schmankerl: Wer mal nicht so richtig weiß, wie man die Miete am besten und fairsten aufteilt oder wann und wie man auch mal seine Freundin darum bitten kann, sich an Restaurantkosten zu beteiligen, der bekommt auch hier Hilfe geboten. Die Köpfe von Splitwise schreiben sich auf die Fahne, richtige „Fairness-Experten“ zu sein, und geben auf ihrer Webseite Ratschläge zu offenen Fragen zu diesem Thema. Rundum also eine wertvolle Unterstützung im Alltag.

Wie sieht es bei Euch aus? Wie teilt Ihr Kosten im Freundes- oder Familienkreis auf?

Hinterlasse einen Kommentar

Geben Sie Ihr Suchbegriff ein und drücken Sie Enter