Mobile Growth Stack für erfolgreiches App-Wachstum

Lesezeit: 7 Minuten

Es gibt weit mehr als 5 Millionen Apps in den App Stores und jeden Tag kommen neue Apps und Spiele dazu. Welche Tools stehen Unternehmen zur Verfügung, um aus der Masse hervorzustechen, sich auf dem umkämpften Markt durchzusetzen und Ihre App mit Wachstum zum Erfolg zu führen? Der Mobile Growth Stack liefert Antworten.

Die Herausforderungen rund um eine App sind vielseitig. Um Nutzer zu gewinnen, muss die App im App Store sichtbar sein, denn selbst die richtig guten Apps werden häufig nicht gefunden. Doch gute Sichtbarkeit und hoffentlich hohe Downloadzahlen reichen nicht aus. Nutzer zu begeistern – Stichwort: Erfolgsfaktor User Experience – sollte das oberste Gebot für Unternehmen und Entwickler sein. Denn begeisterte Nutzer sind loyale Nutzer und in der zunehmend reifen App-Branche ist es unabdingbar, eine loyale und gebundene Nutzerbasis aufzubauen. Und zu guter Letzt gilt es auch noch Monetarisierungspotenzial zu erkennen und zu nutzen.

Einen ganzen Stapel an Tools zur Lösung all dieser Herausforderungen bietet der sogenannte Mobile Growth Stack.

Was ist der Mobile Growth Stack?

Der Mobile Growth Stack bietet Unternehmen eine kohärente Wachstumsstrategie und Kenntnisse über verfügbare Tools und Optionen, die für den Erfolg einer App entscheidend sind. Diese können jederzeit im Produktlebenszyklus angewandt werden. Wobei nicht alle Ebenen und Elemente von gleicher Bedeutung für Unternehmen sind. Jedes Unternehmen muss für sich entscheiden und erarbeiten, was sinnvoll ist und den größtmöglichen Erfolg verspricht. Das Mobile Growth-Beratungsunternehmen Phiture veröffentlichte vor nicht allzu langer Zeit ihren Mobile Growth Stack.

Die folgende Grafik zeigt unsere Version der Mobile Growth-Strategie, welche im Wesentlichen der von Phiture entspricht:

Der Mobile Growth Stack verhilft Apps zum Wachstum

Die Ebenen des Mobile Growth Stacks

Grundsätzlich wird der Mobile Growth Stack in drei horizontale Ebenen und Phasen aufgeteilt, die die Ziele der App darstellen: Angefangen mit der User-Akquise, über die Engagement- und Retention-Phase bis hin zur Monetarisierung. Da sich sinnvolle Maßnahmen zum App-Wachstum immer auf Daten stützen müssen, liegen den drei Ebenen noch eine Analyse- und Datenmessungs-Ebene sowie eine Tech-Ebene zugrunde. Schauen wir uns an, wie sich diese Ebenen genau zusammensetzen:

User-Akquise – Tools um App-User zu gewinnen.

Die erste Ebene des Stacks umfasst alle Aktivitäten, die notwendig dafür sind, neue Nutzer für eine App zu gewinnen. Bis eine App von der richtigen Zielgruppe gefunden und dann installiert wird, muss so einiges passieren. An allererster Stelle steht daher, die App überhaupt für Nutzer sichtbar zu machen und die Aufmerksamkeit potentieller Nutzer zu erlangen. Hierfür sind Unternehmen folgende Möglichkeiten geboten:

  • App Store Optimization
  • Performance-Marketing
  • PR, Social Media
  • Content Marketing
  • Influencer Marketing
  • Viralität, Content-Indizierung

Wichtig ist, die Kommunikation zur App in die übrige Unternehmenskommunikation zu integrieren.  Die App ist keine alleinstehende Lösung, die auf sich selbst aufmerksam machen muss.

Engagement, Retention und Referral – Nutzer für Ihre App begeistern.

Die zweite Ebene befasst sich damit, Nutzer langfristig für eine App zu begeistern und an sie zu binden. Downloadzahlen sind bekanntermaßen wenig aussagekräftig. Entscheidend ist dagegen die kontinuierliche Nutzung der App. Einer Studie von appboy zufolge, deinstallieren 70% aller Nutzer eine App nach nur einem Tag wieder. Und innerhalb eines Monats verlieren die meisten Apps rund 90 % ihrer Nutzer. Dennoch gibt es ein paar wenige Ausnahmen, die ihre Nutzerzahlen über Monate, manche sogar über Jahre hinweg, gleich hoch halten können. Wie kommt es dazu? Was machen diese Apps anders bzw. besser als andere?

Beeinflusst wird der Erfolg einer App vor allem durch folgende Punkte:

Erfolgsfaktor User Experience

Welches Erlebnis der Nutzer beim Verwenden der App hat, bestimmt maßgeblich, ob und wie lange er in der App verweilt und wie oft er in die App zurückkehrt. Auch, ob ein User die App weiterempfiehlt oder nicht, hängt von einer überzeugenden UX ab.

Gelungener Onboarding Prozess

Mit dem Einsatz verschiedener Onboarding-Methoden können Informationen zum jeweils richtigen Zeitpunkt, entlang der User Journey, zur Verfügung gestellt werden. Der User sollte einerseits behutsam in die neue App-Umgebung eingeführt werden und andererseits so schnell wie möglich die App nutzen können.

Lifecycle Marketing

Zielgenaue Interaktion mit dem Nutzer während allen Phasen des Lifecycles. Hierbei können Kanäle wie In-App-Nachrichten, e-Mails, Push-Notifications und SMS verwendet werden. In der Regel wird auf eine Kombination der Kanäle gesetzt.

Nutzerzentrierung

Die Inhalte der App sowie die Kommunikation mit dem User, müssen auf seine Bedürfnisse angepasst sein. Die Probleme, Motivationen, Bedürfnisse und Emotionen der potenziellen User sollten unbedingt schon in der App-Konzeption und dem Design der App berücksichtigt werden. Nutzerinterviews und Persona Modeling bieten sehr gute Herangehensweisen, um User Insights zu gewinnen.

„It’s not enough that we build products that function, 
that are understandable and usable. 
We also need to build products that bring joy and excitement, pleasure and fun, and yes, beauty to people’s lives.” Don Norman, Mitbegründer und Direktor der Nielsen Norman Gruppe und Professor für Informatik, Psychologie und Kognitionswissenschaft an der Northwestern University.

Je besser all diese Punkte durchdacht und umgesetzt sind, desto eher sind Nutzer gewillt, die App kontinuierlich zu nutzen. Und nicht nur das: Ist die App und die Kommunikation perfekt auf den Nutzer abgestimmt, wird dieser die App auch weiterempfehlen. Über Feedback in den App Stores oder in sozialen Netzwerken sowie persönliche Empfehlungen gegenüber Familie, Freunden oder Kollegen kann jeder Nutzer dazu beitragen, neue Nutzer für die App zu gewinnen.

Monetarisierung – Mit einer App Geld verdienen.

Natürlich geht es den meisten Entwicklern nicht nur darum, Nutzern eine Freude mit ihrer App zu bereiten. Ein wichtiges Ziel ist oft, mit der App direkt oder indirekt Geld zu verdienen. Daher umfasst die dritte Ebene des Stacks die Monetarisierung von Apps.

Unsere 7 Strategien zur Monetarisierung von Apps finden Sie hier.

Folgende Strategien können die Nutzerzahlen und damit den Gewinn erheblich beeinflussen:

  • Geschäftsmodelle der Apps: Premium, Freemium oder Free
  • Zahlungsabwicklung und Preisgestaltung: Einmalzahlungen oder Abo-Modelle
  • Mobile Ads: Mobile Anzeigen in der App

Häufig werden Strategien kombiniert oder verschiedene Modelle für verschiedene Plattformen verwendet. Grundsätzlich lässt sich mit Apps, unabhängig von deren Geschäftsmodellen, aber nur Geld verdienen, wenn der Nutzer langfristig einen Mehrwert in der App sieht und die Engagement-Rate entsprechend hoch gehalten wird. Denn auch in der mobilen Welt sind Stammkunden die besten Kunden.

Analysen- und Datenmessung und Tech – Mit dem Mobile Growth Stack Wachstumsziele erreichen.

Gestützt werden die drei oberen Ebenen zum einen durch die Datenanalyse und zum anderen durch technologische Optionen. Die Wachstumsziele sollten nicht nur zu Beginn eines Projekts definiert, sondern auch im Verlauf des Projekts beobachtet und evaluiert werden. Sowohl quantitative als auch qualitative Daten spielen daher eine Rolle um Effekte der durchgeführten Aktivitäten zu messen und weitere Möglichkeiten aufzudecken. Analysen und Datenmessung mit Testings, Messungen und Skalierung prägen dadurch maßgeblich die übergreifende Wachstumsstrategie.

Die Tech-Ebene bietet die entwicklungstechnische Basis des Mobile Growth Stack und damit die Grundlage einer jeden Wachstumsstrategie. Hier werden technologische Entscheidungen getroffen, die es ermöglichen, bspw. anonymisiert die Aktivitäten der Nutzer zu verfolgen und Nutzer zielgenau durch Push-Notifications anzusprechen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist der Nutzer

Der Schlüssel zum Erfolg einer App liegt somit vor allem in einer Sache: Engagement der Nutzer. AppsFlyer hat darum in ihren Engagement Benchmarks festgehalten, dass das Ziel einer jeden Wachstumsstrategie nicht mehr darin besteht, vordergründig immer mehr neue Nutzer und damit hohe Downloadzahlen zu erlangen. Viel entscheidender und einflussreicher sind begeisterte und loyale Nutzer.

Wir von fluidmobile nutzen sinnvolle Mobile Growth-Maßnahmen für Ihre App-Strategie. Damit dem Erfolg und Wachstum Ihrer App nichts mehr im Wege steht. Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.