Mein Praktikum bei der fluidmobile

Im August letzten Jahres startete ich mein sechsmonatiges Praktikum bei der fluidmobile im Bereich Strategy and Communications. Ich studiere Kommunikation- und Medienmanagement an der Hochschule Karlsruhe und war auf der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz für mein Praxissemester. Fündig wurde ich bei der fluidmobile – und bin mehr als froh, hier gelandet zu sein.

Nun, ein dreiviertel Jahr später, bin ich immer noch hier und dachte, es wäre an der Zeit, einmal aus dem Nähkästchen zu plaudern und Euch von meinen Erfahrungen bei der fluid zu erzählen. Gleich vorab: Nein, mir steht niemand mit der Pistole im Nacken und ja, auch ein Praktikant darf manchmal mehr als nur Kaffee kochen.

Was habe ich also gemacht?

Vieles. Wirklich. So viel, dass es mir schwerfällt, mich noch an meine allererste Aufgabe hier zu erinnern. Weil es lange dauern würde, bis ich all meine Aufgaben hier aufgelistet hätte, verrate ich nur grob, was genau ich hier gemacht habe und erzähle lieber noch ein bisschen, wie es hier hinter den Kulissen aussieht und was mir daran besonders gefallen hat.

Zu meinen Hauptaufgaben während meines Praktikums zählte unser Projekt tellly. Ich durfte noch vor Release der App ihr Konzept und ihr Aussehen mitgestalten und bin bis heute als Werkstudentin noch dabei, die Content-Marketing-Strategie der App umzusetzen und so die App und vor allem ihre Kommunikation immer weiter zu entwickeln. Konkret durfte ich die Texte der App schreiben, ihr ein Zuhause im App Store schenken und tellly auf Facebook, Twitter und Co. nach draußen in die Welt tragen.

Darüber hinaus habe ich auch die Content-Marketing-Strategie der fluidmobile mit weiterentwickelt, Personas erarbeitet, gemeinsam mit Kira den Blog und die Webseite der fluid wiederbelebt und auf unserer Facebook-Seite über uns und die mobile Welt gepostet.

Ich mochte schon immer die Herausforderung, sowohl kreativ als auch analytisch an Problemstellungen heranzugehen und die Arbeit hier im Bereich Kommunikation und Strategie hat mir genau das geboten. Auch wenn die Schwerpunkte meines Studiums nicht im Marketing liegen, hat mich das in keinster Weise beeinträchtigt. Im Gegenteil, ich konnte viel Neues dazu lernen und so meine Erfahrungen und Fähigkeiten erweitern.

Während meiner gesamten Arbeit hatte ich jederzeit Kira als meine Ansprechpartnerin zur Seite und wir konnten uns gegenseitig über unsere Arbeit abstimmen. Das war mir persönlich, aber Gott sei Dank auch ihr, unheimlich wichtig. Denn so hatte ich niemals das Gefühl, mit einer Aufgabe alleine dazustehen oder dass meine Aufgaben nur als Beschäftigungstherapie gelten. Mir wurde gezeigt, dass meine Arbeit als Praktikantin ebenso wichtig ist, wie die jedes anderen – und diese Erfahrung ist für Neulinge wohl immer am wertvollsten.

War das alles?

Nein, denn neben all den „Pflichtaufgaben“ meines Praktikums durfte ich auch die fluidmobile aktiv mitgestalten. Im September letzten Jahres durfte ich mit Kira und Jan unser Format „frag fluid!“ ins Leben rufen und an den vielen gemeinsamen Events, wie den Apple Keynotes, der Weihnachtsfeier, unserem „boost fluid!“ Wochenende und vor Kurzem dem vierten Geburtstag der fluidmobile teilhaben. Auch hier hat es mir sehr viel Spaß gemacht, diese Events mit zu organisieren und zu sehen, wie viel man gemeinsam auf die Beine stellen kann.

Ich konnte hier wirklich vieles lernen und mitnehmen und habe tolle Menschen, ein großartiges junges Team und eine Arbeitsatmosphäre zum „rundum wohlfühlen“ kennengelernt. Ich möchte behaupten, dass man das, gerade als Praktikant, nicht immer von sich sagen kann. Aber ich habe hier bei der fluidmobile nur gute Erfahrungen gemacht. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, die Projekte und auch die fluidmobile selbst in den letzten neun Monaten wachsen zu sehen und ich bin froh, ein Teil der fluidfamilie geworden zu sein.

Und um nochmal auf den Kaffee zu sprechen zu kommen: Den gibt es hier selbstverständlich umsonst, ist (laut Kaffeetrinker-Fraktion) super lecker und noch eine gute Nachricht: Jeder macht sich seinen Kaffee selbst. 😉

Und wenn Ihr Lust habt, eigene Erfahrungen bei der fluidmobile zu machen, findet Ihr auf unserer Jobseite unsere aktuellen Stellenbeschreibungen.

Hinterlasse einen Kommentar