Unsere Philosophie

Wer und was hinter der fluidmobile steckt.

wofuer_wir_stehen

Wofür wir stehen

Unser Versprechen an Sie lautet: apps that users love.

Dieses Versprechen nehmen wir ernst. Wir sind uns unserer Verantwortung und dem Anteil bewusst, den wir am Erfolg eines gemeinsamen Projektes haben. Und wir geben alles, um unser Versprechen an Sie zu halten.

Während der App-Entwicklung stellen wir den Nutzer in den Mittelpunkt aller Überlegungen und verbinden seine Interessen und Bedürfnisse mit Ihren Zielen. Uns ist es wichtig, beide Seiten mit der mobilen Software glücklich zu machen, denn nur so können wir unser Versprechen erfüllen und Apps schaffen, die nicht nur genutzt, sondern auch geliebt werden.

In einem Satz:
Wir machen Apps, die jede Oma bedienen kann, die selbst dem Designer-Freund gefallen und die die individuellen Herausforderungen unserer Kunden lösen.

werte

Wer wir sind

Wir sind ein Team aus Technologie, Kommunikation und Design. Wir alle haben Spaß an Mobile und sind in unseren verschiedenen Kompetenzfeldern Wegweiser in dieser neuen mobilen Welt. Gemeinsam mit Ihnen finden wir zuerst heraus, was Sie genau brauchen und setzen diese Bedürfnisse dann in eine mobile Lösung um.

Wir haben uns gemeinsam auf einige Werte geeinigt, nach denen wir unser tägliches Handeln richten: Offenheit, Teamgeist und Neugier. Denn nur wenn wir offen und teamorientiert zusammenarbeiten und immer neugierig auf der Suche nach besseren Lösungen bleiben, schaffen wir es, ein von allen Seiten durchdachtes mobiles Produkt zu schaffen.

In der Zusammenarbeit mit Ihnen stehen unsere Werte für Transparenz, Service und Innovation.

Wer hinter der fluidmobile steckt

  • Christoph Eberhardt
    Christoph Eberhardt Geschäftsführer

    Mobile fasziniert mich bereits seit langer Zeit. Nachdem ich mich fast in meiner gesamten Freizeit damit beschäftigt habe, habe ich schließlich nach meinem Physikstudium die fluidmobile gegründet. Hier widme ich mich eingehend meiner Leidenschaft für Wissenschaft, Technologie und Unternehmertum. Mit der fluidmobile entwickeln wir so neue mobile Lösungen für oft altbekannte Probleme.

  • Thomas Wolters
    Thomas Wolters Lead Developer

    Ich programmiere seit ich 13 bin. Damals hat es mich unglaublich frustriert, dass ich nicht mobil ins Internet gehen konnte, um alle Informationen genau dann zu haben, wenn ich sie brauchte. Auch wenn sich in dieser Hinsicht einiges getan hat, gibt es noch viele Bereiche, die Nachholbedarf haben. Mein Ansporn ist es, an Lösungen zu arbeiten, die uns diesem Ziel noch näher bringen.

  • Kira Tschierschke
    Kira Tschierschke Lead Strategy and Communications

    Ich betrachte Mobile immer aus zwei Perspektiven: aus der Nutzersicht und mit dem Blick der Marke. Mein Ziel ist es, die Bedürfnisse von Unternehmen mit den Bedürfnissen ihrer Kunden zusammenzubringen und so das beste Produkt für Marke und Kunden zu gestalten. Es gibt viel zu viele Produkte, die nur Selbstzweck sind. Damit ist weder der Marke noch dem Kunden geholfen.

  • Yasi Schneidt
    Yasi Schneidt Project Manager and Consultant

    Smartphones revolutionieren in vielen Lebensaspekten unser Leben. Nicht nur hinsichtlich Erreichbarkeit hat „Mobile“ den Computer abgelöst, sondern allen voran hinsichtlich Individualisierung. Aus den Bereichen Finanzen und Kunst kommend, begeistere ich mich besonders für jene App-Konzeptionen, die die Vorstellungen von Unternehmen mit denen ihrer Zielgruppen zusammenzubringen.

  • Jan Semler
    Jan Semler Digital Product Designer | freiberuflich
    Als Mediendesigner beachte ich bei der Entwicklung eines Designs nicht nur ästhetische Aspekte, sondern auch funktionale, ökonomische und soziale. Mit Design möchte ich Ideen zum Leben erwecken, nicht weniger. Mein Spezialgebiet sind UI Designs sowie Transitional Interfaces, mit denen ich die Nutzer begeistern möchte.

    Mehr über Jan gibt es auf notion-lab.de.

  • Dennis Gill
    Dennis Gill Mobile Developer

    Ganz allgemein macht mir Entwicklung unheimlich viel Spaß. Es ist das Handwerk des Informatikers, Sachen zu erschaffen und im Einsatz zu sehen. Wenn diese Sachen dann sogar von vielen genutzt werden, ist es noch besser! Meiner Meinung nach gibt es derzeit kaum ein Einsatzgebiet, bei dem man diesen Nutzen so sehr spüren kann wie in der mobilen Welt, schließlich ist sie immer mit dabei.

  • Moritz Ellerbrock
    Moritz Ellerbrock Mobile Developer

    Ich habe mit der App-Entwicklung begonnen, da es einige Apps nicht so gab, wie ich sie gerne haben wollte. Zudem sind PC-Programme meist recht umfangreich im Gegensatz zu den Smartphone typischen Apps. Deshalb habe ich mich für die kleinen Geschwister der Desktop-App entschieden. Dabei lege ich viel Wert auf ein großartiges Nutzererlebnis. Wenn schon eine App, dann auch bitte richtig.

  • Jonas Rottmann
    Jonas Rottmann Mobile Developer

    Die App-Entwicklung macht mir einfach Spaß. Vor allem finde ich sie interessant, weil sie sich so schnell entwickelt. Dieses Interesse kann ich sehr gut mit meiner Leidenschaft für UI/UX-Design verbinden. Die fluidmobile bietet mir ein optimales Arbeitsumfeld. Jeder Tag ist ein Abenteuer. Die Arbeit macht mir hier wirklich Spaß und ich arbeite mit tollen Menschen zusammen.

  • Sebastian Knopp
    Sebastian Knopp Executive Advisor

    Was mich täglich antreibt ist die große Leidenschaft für Innovation und Technologie, die sich in großartigen Produkten manifestiert. Dabei steht immer der Product-Market-Fit, Monetarisierung und Wachstum im Vordergrund – getrieben von schnellen Iterationen. Dafür nutze ich meine Erfahrung aus mehreren erfolgreichen Start-Ups, darunter auch die fluidmobile, welche ich zusammen mit Christoph gegründet habe.

  • Max Baumbach
    Max Baumbach Mobile Developer

    Ich habe mit der App-Entwicklung begonnen, weil ich mich dabei kreativ ausleben kann und ich es cool finde, dass man seine entwickelten Ideen immer im Kleinformat dabei haben kann. Ich möchte den Alltag mit Apps verbessern. Darum arbeite ich mit iOS, da mich die Developer-Community und die Masse an verfügbaren Apps inspiriert und mir die Entwicklung erleichtert.

  • Nadin Pandzic
    Nadin Pandzic User Interface Designer

    Ich habe schon als 3-Jährige nur gezeichnet. Zeichnen ist die perfekte Beruhigungspille für mich. Das hat mich zum Design und letztlich zum Interface Design gebracht. Das Spannende daran ist für mich die Reaktion der Leute. Wenn sie fasziniert sind und über das Design reden – oder sogar davon schwärmen. Design ist zudem eine universelle Sprache. Jeder kann sie wahrnehmen, verstehen und darauf antworten.

  • Thomas Kaupp
    Thomas Kaupp Mobile Developer

    Mein Einstieg in die Mobile-Entwicklung war leicht und schnell. Ich wollte lediglich die Kernfunktion einer völlig überladenen App nutzen und habe sie kurzerhand ohne den ganzen Schnickschnack nachprogrammiert. Die Konzentration auf das Wesentliche und die Möglichkeit, viele Nutzer zu erreichen, haben mich sofort fasziniert. Eigentlich komme ich aus der Physik, aber diese Faszination für Mobile hat mich nicht mehr losgelassen.

  • Johannes Doll
    Johannes Doll Mobile Developer

    Mobile muss für mich immer möglichst schnell, einfach und unkompliziert sein. Ganz egal, ob ich mit einer App nach der nächsten Bahn schaue oder jemandem ein Foto zeigen möchte. Schnell, einfach, unkompliziert muss es sein. Es gibt Apps, die genau das nicht bieten, obwohl es das Leben so viel einfacher machen würde. Um diese Dinge ein Stück besser zu machen, bin ich Entwickler geworden.

  • Jakub Tusz
    Jakub Tusz System Administrator

    Am Anfang wollte ich einfach wissen wie die Technik funktioniert. Also wie sagt man dem Rechner, was er zu tun hat. Die letzten Jahre habe ich hauptsächlich als Admin verbracht und nebenbei Code für Monitoringsysteme geschrieben. Dabei hat mir die Arbeit am Code deutlich besser gefallen und daher habe ich mich auf die Entwicklung konzentriert. Mein Ziel ist es, Software über Performance, Security oder auch Standardkonformität immer besser zu machen.

  • Marc Roder
    Marc Roder Strategy and Communications

    An der Uni habe ich die bewährte Kommunikationstheorie gelehrt: Fernsehen, Tageszeitung, Radio … one to many. Heute schaut die Zielgruppe Netflix, liest Spiegel Online und streamt Spotify. Consumer werden zu Prosumenten und sind stets mobil. Mich interessiert, wie sich das Nutzungsverhalten entwickelt: Wer sind die heterogenen Zielgruppen von heute? Wer die Nutzer von morgen? Und das spannendste: Wie wird dabei der Sweet Spot zwischen Unternehmenszielen und Nutzerinteressen gefunden.

  • Gil Biren
    Gil Biren Mobile Developer

    Meine ersten Erfahrungen mit dem Programmieren habe ich bereits mit 15 Jahren gemacht und mich dann während meiner Schulzeit immer stärker damit befasst. Es fasziniert mich, wie aus einfachen Zeilen Code vollwertige Programme werden, die uns Aufgaben abnehmen. Dieser Faszination kann ich als Mobile Developer jeden Tag nachgehen und meinen Teil dazu beitragen, das Leben von Menschen zu vereinfachen.

  • Lou Reumann
    Lou Reumann Teamassistenz

    Ich bin fasziniert von den Möglichkeiten, welche Mobile bietet und liebe es, ein Teil dieser Entwicklung zu sein. Mit meinem analytischen Denken unterstütze ich als Teamassistenz besonders die Geschäftsführung bei allen operativen Tätigkeiten und habe Einblicke in alle Bereiche. Der Spirit der fluidmobile hat mich direkt in ihren Bann gezogen. Die Energie und die Begeisterung der anderen Teammitglieder ist ansteckend.

  • Benjamin Rothfuss
    Benjamin Rothfuss Mobile Developer

    Vor meinem informatiknahen Studium habe ich Mediengestalter gelernt. Für mich ist deshalb die Verbindung von technischen und Design- Aspekten sehr spannend. Ich glaube, dass diese beiden Bereiche in kaum einem anderen Feld so unmittelbar zusammenspielen, wie bei mobilen Anwendungen. Zudem fasziniert mich die Möglichkeit, Ideen nahezu nach Belieben umzusetzen und anderen Menschen zugänglich zu machen.

  • Peter
    Peter UX-Experte
    Schon sehr früh habe ich meine Leidenschaft für die mobile Welt entdeckt. In die Generation Smartphone hineingeboren, übt Mobile auf mich einfach eine unheimlich Faszination aus. Getreu dem Motto „Wie der Herr, so’s Gscherr“ bin ich meinem Papa Moritz gefolgt und habe nun in der User Experience meine Berufung gefunden. Seitdem setze ich alles daran, das Erlebnis Mobile noch besser und einzigartiger zu machen. Wuff!

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten?
Ob am Telefon, per Mail oder bei einem Kaffee, wir freuen uns auf Sie.

peter

Geben Sie Ihr Suchbegriff ein und drücken Sie Enter

WordPress Video Lightbox