Was uns im nächsten Jahr erwartet: Die mobilen Trends 2020

Lesezeit: 8 Minuten

Mit einem neuen Jahr gehen nicht nur die alljährlichen Neujahrs Vorsätze einher, sondern die stetige und immer rasanter werdende Weiterentwicklung der Technologie. Was einst nur zum Telefonieren gedacht war, kann nun Bilder machen, als Taschenlampe fungieren, zum Bezahlen genutzt werden und noch so viel mehr. Wie das Mobiltelefon sich zum Smartphone entwickelt, das so viele Gerätschaften ersetzt, hätte sich vor einem Jahrzehnt keiner vorstellen können. Um im Jahr 2020 nicht völlig vom Glauben abzufallen, geben wir Ihnen nun einen kurzen Einblick, welche Änderungen und Bewegungen der mobilen Welt uns bevorstehen.

Looking back on 2019

Bevor wir Ihnen zeigen, worauf Sie im neuen Jahr mehr Wert legen sollten, schauen wir noch einmal auf das vergangene Jahr zurück. Die folgenden Statistiken spiegeln das Konsumentenverhalten in Bezug auf Apps im Jahre 2019 wider. 

Um von der groben Sicht in die Details zu gehen, wollen wir zuerst einen Blick in die Stores werfen, die uns ermöglichen, unsere tatkräftigen Helfer auf unsere Smartphones zu bekommen. Jährlich steigt die Zahl der verfügbaren Apps in den Stores, sodass 2019 mehr als 2,4 Millionen Apps im Google Play Store und 1,9 Millionen Apps im App Store erhältlich waren. Diese Zahlen werden, wie wir später sehen werden, in Zukunft stetig steigen, da die Nutzer immer mehr von dem typischen Desktop zurückweichen und auf die mobile Nutzung umsteigen. 

Social Media Apps gehören zu den beliebtesten Applikationen in 2019. Whatsapp und Facebook gehören zu den Apps mit der höchste Anzahl an “Daily Active Users” und erreichen einen Höchstwert von 221,38 Millionen Nutzern. Dabei machen die sozialen Netzwerke im App-Store lediglich 2,23% aus. Hinsichtlich den App-Kategorien können sich nur Spiele-Apps als behaupten.

Die mobilen Trends der Zukunft

Gespannt was uns erwarten wird, werden wir Ihnen nun die mobilen Trends des Jahres 2020 vorstellen, die in Hinblick auf Ihre App-Entwicklung von Ihnen nicht unbeachtet bleiben sollten. Um Ihnen einen kurzen Überblick zu verschaffen, werden die einzelnen Technologien in zusammengefasster Form aufgeführt.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Wer in der Software- und Internetbranche tätig ist, wird sich nicht darüber wundern, dass AI (Artificial Intelligence) kontinuierlich an Bedeutung gewinnt. Auch wenn man sich bei der Definition von Artificial Intelligence noch nicht einig ist, handelt es sich um Computerprogramme, die intelligent und in der Lage sind, menschlich und rational zu denken, als auch zu handeln. 

Dabei sind vor allem Chatbots ein wichtiger Bestandteil, da diese die User Experience der Nutzer erheblich verbessern. Chatbots können in den verschiedensten Branchen eingesetzt werden. Ob bei Dienstleistungen wie einem Lieferservice oder Online-Shopping können Chatbots Unternehmen in Hinblick auf Human Resources stark entlasten. Die Bots sind programmiert, Antworten auf die Fragen der Kunden oder Konsumenten in Echtzeit zu liefern. Die Konsumenten müssen sich nicht mehr mit langen Warteschleifen quälen, sondern erhalten augenblicklich Auskunft. Die künstliche Intelligenz ermöglicht es, dass Bots auf festgelegte Auslöser in einer vorbestimmten Art und Weise reagieren. Da die Anfragen von Konsumenten individuell und unterschiedlich zueinander sind, entwickeln sich die Chatbots durch maschinelles Lernen weiter. Sie sammeln die Daten der Nutzer, lernen dadurch das Konsumentenverhalten besser kennen und können letztlich personalisierte Antworten bieten. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die User Experience Ihrer App aus, welches gewinnbringend hinsichtlich Bewertungen und Käufen sein kann.

Auch in Bezug auf Sprachsuche und -steuerung wird künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eine immer bedeutsamere Rolle spielen. So werden wir in wenigen Jahren echte Konversationen mit unseren Helfern Alexa und Siri führen können und nicht nur Informationen abfragen. Um die User Experience an die Spitze zu treiben, könnte man sie sogar im eigenen Dialekt sprechen lassen.

Instant Apps

Ein weiterer Trend, welchem man neben unseren kleinen Helfern dicht auf den Fersen bleiben sollten, sind Instant Apps. Bevor die Frage aufkommt “Was sind denn Instant Apps?”, hierzu die Erklärung. Der Unterschied von Instant Apps zu einer herkömmlichen App liegt darin, dass Instant Apps nicht auf dem Smartphone installiert werden müssen. Somit wird dem Nutzer die Hürde, die App aus dem App Store herunterzuladen, genommen. Gerade im E-Commerce ist dies von Vorteil, da die App aufgrund einer Google Suche oder über einen Link geöffnet werden kann. Sobald die Instant App geschlossen wird, verschwindet die App auch vom Smartphone.

Den Entwicklern einer Instant App ist es auch möglich, nur einen bestimmten Teil der App oder ausgewählte Funktionen ohne Installation zur Verfügung zu stellen. Um alle Funktionen anwenden zu können, müssen die Nutzer die Applikation installieren. Dadurch wird den Nutzern ermöglicht, die App erstmal auszuprobieren und den Anbietern, leichter Bekanntheit für die App zu erhalten. Verwendet ein Nutzer eine Instant App häufig, ist es wahrscheinlicher, dass er die App herunterlädt, um auf vollwertige Funktionen zugreifen zu können.

AR Integration

Augmented Reality hat spätestens durch den Release der App “Pokémon Go” seinen Durchbruch erlebt. Bei AR handelt es sich um das Erlebnis der realen Welt verbunden mit einzelnen virtuellen Elementen. So sieht man bei “Pokémon Go” zwar reale Umwelt auf seinem Bildschirm, aber auch wilde Pokémon in der Umgebung sowie Pokémon Eier, die man durchs Laufen schlüpfen lassen kann.

Nicht nur im Gaming kann Augmented Reality eingesetzt werden. Das zeigt auch Google mit seiner “AR Navigation” der App Google Maps. Hierbei wird die Straße im Live View angezeigt und mit Hilfe von großen Pfeilen und Schildern, welche auf dem Screen eingeblendet werden, wird der Nutzer an sein Ziel geleitet. 

Augmented Reality ist die Technik der Zukunft, weshalb man diesen Trend definitiv nicht an sich vorbeiziehen lassen kann.

Internet of Things

Im eigenen Haus einen Lichtschalter zu betätigen, ist für viele nicht mehr selbstverständlich, da Sie ihr komplettes Haus per Smartphone aus der Ferne bedienen und einstellen können. IoT beschreibt den Vorgang, Geräte von seinem Smartphone aus zu bedienen, weshalb durch IoT fast alles “smart” werden kann. Daten und Informationen werden schnell vermittelt und zugänglich gemacht. 

Um 6.20 Uhr mit langsam erhellendem Licht geweckt zu werden, während dem Anziehen die aktuellsten Nachrichten mitgeteilt bekommen und um kurz vor 7 mit frisch gebrühten Kaffee aus dem Hause schlendern, ohne die Befehle aktiv auszuführen. Was ein Leben. Man muss lediglich einmal die Einstellungen festlegen, danach werden die Tätigkeiten automatisch zur vorgegebenen Zeit durchgeführt.

Wearables

Ein weiterer Trend, welcher in den letzten Jahren aufgekommen ist, aber auch zukünftig noch von Bedeutung sein wird, sind Wearables. Die mobilen Apps, welche auf den Armbändern und/oder Uhren installiert sind, ermöglichen es, vieles um sich herum fernzusteuern und dadurch flexibler und freier zu leben. 

Wer hat sie nicht, die Freunde, die Mitten im Gespräch immer wieder auf ihre Uhr kucken? Unhöflich? Teils, teils. Sie bekommen eine Notification vom Smartphone auf ihre Smartwatch und können überprüfen, ob die Notification nun wichtiger (oder interessanter) ist, als das gerade stattfindende Gespräch. Von News Meldungen über Social Media Nachrichten bis zu Push Notifications diverser Business Apps kann dort alles dabei sein. Jeder Wearable-User bestimmt selbst, welche Notifications auf die Smartwatch kommen soll. Wenn der Gesprächspartner also weiterhin in die Konversation verwickelt bleibt, kann man das ruhig als Kompliment auffassen.

Da wir uns in Zukunft noch mehr in Richtung “smartem” Leben wenden werden, sind Wearables eine weitere Entwicklung, die in Zukunft volle Fahrt aufnehmen wird. Also besser nicht an sich vorbeiziehen lassen.

5G Technologie

Um die Mobilfunk Geschwindigkeit stetig zu verbessern, werden nun auch in Deutschland die 5G-Netze eingeführt. In einigen Großstädten wie Hamburg, München und Berlin ist das berüchtigte 5G-Netz schon verfügbar. Mit der Implementierung der 5G-Netzwerke, erhöht sich die Übertragungsrate, wodurch Smart Home Geräte selbst aus großer Entfernung schnell gesteuert werden können. So kann man dann auch bequem unterwegs sein komplettes zu Hause bedienen.

Beacon Technologie

Bevor wir uns anschauen, für wen die Beacon Technologie in Zukunft wichtig sein könnte, gehen wir auf die Funktionsweise dieser Technik ein. Grundsätzlich basiert die Technik auf der Bluetooth Low Energy (BLE), welche einen geringeren Energieverbrauch aufzeigt, als das herkömmliche Bluetooth. Dabei werden Datenmengen, auch Beacons genannt, zwischen dem Sender und dem Empfänger ausgetauscht. Die Empfänger müssen sich in einem Radius von ca. 10-30 Metern befinden, um die Nachrichten des Senders erhalten zu können. Die meisten Smartphones verfügen über diese Technologie und sind somit darauf ausgerichtet Beacons zu empfangen, sobald sie die entsprechende App dazu installiert haben.

Vor allem im Marketing wird die Beacon Technologie häufig eingesetzt. Unternehmen wie Apple oder American Eagle setzen die Technologie bereits ein, um einen Mehrwert für den Kunden zu bieten und die Kommunikation und die Kundenbindung zu verbessern. Gerade in Zeiten, in denen Online-Shopping von vielen bevorzugt wird, ist es sinnvoll ein besseres In-Store Erlebnis zu gestalten. Dies reicht von den Kunden durch den Store navigieren bis zu Push-Notifications mit den Deals des Tages zu bekommen. Der Einzelhandel auf der anderen Seite erhält Daten bezüglich der angesehen Artikel und dem In-Store Konsumentenverhalten. Diese Daten können wiederum genutzt werden, um die In-Store Erfahrung zu optimieren. 

Haben Sie also einen Store, ist eine location-based App überaus nutzbringend für Sie und gleichzeitig für Ihre Kunden. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre App-Vorstellung zu verwirklichen.

Apps sind die Zukunft

Um nocheinmal auf das Marketing zurückzukommen: Gerade in der heutigen Zeit ist es ausgesprochen wichtig, die Zielgruppe dort anzutreffen, wo sie sich aufhält. Da das Smartphone mittlerweile als ständiger Begleiter angesehen wird, sind Apps die beste Möglichkeit Ihre Konsumenten zielgruppengerecht zu erreichen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihres individuellen App-Projekts.