Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wie ich bei der fluidmobile arbeiten konnte und nebenher die Sprache der Pferde lernte

Pferde sind meine Leidenschaft und die Ausbildung zum Monty Roberts Instructor war schon immer ein insgeheimer Traum von mir. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich beschlossen, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. In diesem Beitrag erzähle ich, wie ich bei der fluidmobile arbeiten konnte und nebenher die Sprache der Pferde erlernte.

Wie ich zur fluidmobile kam

Frisch von der Hochschule habe ich im Januar 2018 bei der fluidmobile angefangen. Gesucht habe ich damals nach einer interessanten Teilzeitstelle, um berufliche Erfahrungen zu sammeln und trotzdem noch Zeit für außerberufliche Projekt zu haben. Ich wollte mich orientieren und herausfinden, in welche Richtung ich mich weiterentwickeln will. Die Stelle bei fluidmobile war dabei ein echter Glücksgriff. Nicht nur habe ich in verschiedenen Bereichen im Unternehmen gearbeitet und dadurch herausgefunden, was mich am meisten interessiert, sondern hatte durch ein individuelles Arbeitszeitmodell und flexible Arbeitszeiten die Möglichkeit, mich außerhalb der fluidmobile weiterzuentwickeln.

Meine persönliche Entwicklung außerhalb der fluidmobile

Eines meiner privaten Projekte war, meine junge Stute weiter auszubilden. Jeden Tag nach der Arbeit würde ich in den Stall fahren und mit ihr arbeiten. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich mein Wissen über Pferde und die Ausbildung von ihnen erweitern möchte. So habe ich an vereinzelten Kursen teilgenommen und zwei Abzeichen absolviert. Aber ich wollte in eine andere Richtung gehen und habe mich deshalb für den Weg zum Monty Roberts Instructor entschieden. Die Ausbildung zum Monty Roberts Instructor dauert ungefähr zwei jahre und ist sehr umfangreich, anspruchsvoll und zeitintensiv. Um diesen Weg zu gehen, musste ich einige Veränderunge in Kauf nehmen. Zum Beispiel musste ich aus verschiedenen Gründen aus Karlsruhe wegziehen, mehrere Wochen in den USA verbringen und tagsüber zeitlich sehr flexibel sein. All diese Veränderungen sind eigentlich nur schwer mit einem festen Arbeitsplatz vereinbar – und so war ich drauf und dran schweren Herzens bei der fluidmobile zu kündigen.

Flexible Arbeitszeit und Home Office

Glücklicherweise konnten im Gespräch mit Christoph Lösungen gefunden werden, welche mir den Verbleib in der fluidmobile ermöglichten. Diese waren neben anderen:

Home Office

Vier Tage die Woche arbeite ich seitdem im Home Office und einen Tag im Office in Karlsruhe. Durch die Möglichkeit im Home Office zu arbeiten bin ich örtlich flexibel und konnte aus Karlsruhe wegziehen, um nah bei meinen Pferden zu sein.

Flexible Arbeits- und Pausenzeit

Pferde fordern eine gewisse Flexibilität von ihren Besitzern ein, insbesondere wenn man Selbstversorger ist. Ob Termine mit dem Tierarzt oder dem Hufschmid, kurzfristiger Mehraufwand hervorgerufen durch Krankheiten oder Verletzungen, oder durch ein plötzlich auftretendes Unwetter. Durch flexible Arbeits- und Pausenzeiten bin ich zuverlässig verfügbar und kann meine Tiere jederzeit gut versorgen und trainieren. Selbstverständlich versuche ich, um eine gute Zusammenarbeit im Team zu erhalten, regelmäßig zu ähnlichen Zeiten zu arbeiten und kommuniziere mit dem Team, wenn ich mal kurzfristig abwesend bin.

Mein individuelles Arbeitszeitmodell

In Zeiten, in welchen wenig Arbeit im Stall anfällt, kann ich, nach Absprache, mein Arbeitspensum bei der fluidmobile erhöhen. So gab es hin und wieder Monate, in welchen ich Vollzeit im Office gearbeitet habe. Auf der anderen Seite, konnte ich mich für Praktika oder Ähnliches unbezahlt freistellen lassen.

Die Verbindung von Arbeit, Spaß und Lebensraum

Die fluidmobile hat es mir ermöglicht, mich persönlich weiterzuentwickeln. Im Gespräch mit dem Vorgesetzten kann man bedenkenlos private Entwicklungen ansprechen und gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen finden, welche mit dem Betrieb vereinbar sind und zu der individuellen Situation des Mitarbeiters passen. Als Arbeitnehmerin der fluidmobile konnte ich Arbeit, Spaß und Lebensraum verbinden.

Top Posts

WAS MACHT fluidmobile?

fluidmobile ist eine App-Agentur aus Karlsruhe, die sich auf die Entwicklung nativer Android und iOS Apps spezialisiert hat. Bei der Entwicklung liegt der Fokus auf einer nutzerfreundlichen Bedienoberfläche, wodurch Apps entstehen, die Nutzer lieben.

fluidmobile steht für apps, that users love.

Lou Reumann

Lou Reumann

Lou ist unsere Assistenz der Geschäftsführung und des Teams. Sie begeistert sich besonders für die Möglichkeiten von Mobile und wie Apps unseren Alltag einfacher gestalten. Sie ist immer neugierig auf der Suche nach neuen Lösungen. Auf unserem Blog stellt sie diese Lösungen vor und schreibt darüber, was sonst noch bei der fluidmobile passiert.
Hannah Bauer
Neu im Team: Hannah Bauer

Der Frühling hält Einzug! Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite und alles beginnt zu wachsen und zu gedeihen – auch wir haben Zuwachs erhalten! Gleich vier neue fluids dürfen wir mit Frühlingsgefühlen im Bauch in unserem Team begrüßen. Den Anfang unserer Vorstellungsrunde macht Hannah Bauer. Hannah verbringt ihr Praktikum in

Weiterlesen »
Tammy Lessig
Neu im Team: Tammy Lessig

Weiter geht unsere Vorstellungsrunde mit Tammy Lessig! Tammy wird unsere fluidfamilie ebenfalls als Praktikantin im Andoridteam mit neuen Ideen tatkräftig unterstützen. In unseren 10 fluidfragen verrät sie Euch und uns, welche Technologie sie selbst gern einmal entwickeln würde und wie wohl eine Karikatur von ihr aussehen könnte. Und was haben wohl Aliens

Weiterlesen »
Alla Reznichenko
Neu im Team: Alla Reznichenko

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Unser ganz persönliches Gute-Laune-feeling erhalten wir durch unser neues Mitglied der fluidfamilie, Alla Reznichenko! Als Assistenz der Geschäftsführung kümmert sie sich neben dem Papierkram auch um die kleinen Wehwehchen und Wünsche von uns fluids. Welche eigenen Wünsche Alla hat und wie man ihr immer eine Freude bereiten kann, verrät

Weiterlesen »
Scroll to Top